Der Foot-Striker
12.12.2017, 14:15

Heutzutage verwenden immer mehr (Hobby-)Läufer technische Unterstützung, zum Beispiel Apps, für ihr Training. Diese sind meistens im Stande Strecken und Zeit zu messen, können jedoch keine oder nur wenige persönlichen Werte erfassen. Die Möglichkeit, ein personifiziertes Training zu haben, das ein Stück weit die Rolle eines korrigierenden Coaches übernimmt, ist kaum zu finden. Sportarmbänder und Apps sammeln Informationen - der Nutzer bekommt jedoch nur oberflächliches Feedback.

Nicht so beim Foot-Striker! Dieser ist nämlich mit EMS (Elektrostimulation=Muskelstimulation) ausgestattet.
Drei Sensoren verstecken sich im Trainingsschuh und analysieren den Aufprall des Fußes beim Laufen. Mit einem (natürlich medizinisch überprüften und akzeptierten) EMS-Generator werden stimulierende Signale gesendet, die in Echtzeit den Laufstil korrigieren. In der Flugphase wird der Fuß außerdem nach vorne geneigt, damit der Läufer mit dem Vorfuß landet.

Die Vorteile? Allem voran natürlich die für jeden Läufer spezifische Korrektur und Unterstützung, bei dauerhafter Anwendung könnte es falsche Lauftechniken und Verletzungen vorbeugen.
Auf dem Computer oder dem Smartphone können die gesammelten Daten dann nochmal digital analysiert und überprüft werden.


Frederik Wiehr, Florian Daiber, Felix Kosmalla und Antonio Krüger stellten den Foot-Striker in einer Demo auf der diesjährigen MobileHCI in Wien vor. 







Contact

Dr. Gerrit Kahl
Telefon: +49 (0)681 / 85775-2866
E-Mail: gerrit.kahl@dfki.de


Dr. Sven Gehring
Telefon WND: +49 (0)6851 / 909-8109
Telefon SB: +49 (0)681 / 85775-5116
E-Mail: sven.gehring@dfki.de

<